Geschichte Podcasts

CVE-9 U.S.S. Bogue - Geschichte

CVE-9 U.S.S. Bogue - Geschichte

Bairok

(CVE~115: dP. 10,330; 1,557'1"; T. 106'2", dr. 32', s.
19,1 K.; kpl. 1066; A. 2 5"; cl. Anfangsbucht)

Portage Bay (CVE~115) wurde am 5. Juni 1944 in Bairoko umbenannt; vom 25. Januar 1945 ins Leben gerufen von Todd-Pacific Shipyards, Inc., Tacoma, Washington; gesponsert von Mrs. J. Ballentine, Ehefrau von Konteradmiral Ballentine, und in Auftrag gegeben am 16. Juli 1945, Kapitän H. B. Temple im Kommando.

Zu spät in Dienst gestellt, um am Zweiten Weltkrieg aktiv teilzunehmen, beteiligte sich Bairoko bis Dezember 1949 an Flottenkreuzfahrten, Manövern und Übungen in Friedenszeiten. Während dieser Zeit unternahm sie zwei Kreuzfahrten in den Fernen Osten (18. Oktober 1945 bis 25. Januar 1946 und 18. Februar). -30. Mai 19471 und nahm am Atombombentest auf dem Eniwetok-Atoll teil, meldete sich am 15. Dezember 1949 zur Inaktivierungsüberholung nach San Francisco und ging am 14. April 1950 als Reserve außer Dienst.

Als der Koreakonflikt ausbrach, wurde Bairoko sofort zum aktiven Dienst vorbereitet. Sie wurde am 12. September 1950 wieder in Dienst gestellt und der Pazifikflotte gemeldet. Zwischen November 1950 und August 1953 unternahm sie drei ausgedehnte Kreuzfahrten in den Fernen Osten (14. November 1950 bis 15. August 1951, 1. Dezember 1951 bis 9. Juni 1952 und Februar-August 1953), um die Streitkräfte der Vereinten Nationen in Korea zu unterstützen. Ihre Flugzeuge flogen Hunderte von Angriffen gegen nordkoreanische und "chinesische Freiwillige" Truppen, Einrichtungen, Transporteinrichtungen und Marineeinheiten. Am 9. Mai 1951 wurden fünf Männer durch eine Explosion und einen Stichbrand in japanischen Gewässern getötet und 13 verletzt.

Ende August 1953 an die Westküste zurückgekehrt, blieb Bairoko dort bis Januar 1954, als sie abreiste, um bei den Wasserstoffbombentests im Eniwetok-Bikini-Gebiet zu helfen. Von Mai bis Juni 1954 operierte sie von San Diego aus zu Trainingsübungen. Im Juli 1954 meldete sie sich bei der Long Beach Naval Shipyard, um mit der Überholung vor der Inaktivierung zu beginnen, und ging am 18. Februar 1955 in San Francisco als Reserve außer Dienst.

Bairoko erhielt drei Kampfsterne für ihren koreanischen Dienst.


CVE-9 U.S.S. Bogue - Geschichte

(ACV-9: dp. 9800 1. 495'8" B. 111'6" dr. 2ff' 8. 18
k kpl. 890 u. 2 5" kl. Falsch)

Bogue wurde ursprünglich als AVG-9 klassifiziert, wurde aber in ACV-9, 20. August 1942, CVE 9, 19. Juli 1943 und CVH1 . geändert

9, 12. Juni 1955. Sie wurde am 15. Januar 1942 von Seattle-Tacoma Shiphuilding Co., Tacoma, Washington, im Rahmen eines von Frau W. Miller, Jr., der Frau von Lieutenant Commander Miller, gesponserten Maritime Commission-Vertrags, ins Leben gerufen die Marine 1. Mai 1942 und in Dienst gestellt 26. September 1942, Kapitän GE Kurzer Befehl.

Nach einer umfangreichen Produktions- und Reparaturphase trat Bogue im Februar 1942 der Atlantikflotte als Nukleus des Pioniers der amerikanischen Anti

iubmarine Hunterkiller-Gruppe. Im März und April 1943 unternahm sie drei Überquerungen des Nordatlantiks, versenkte jedoch keine U-Boote. Sie startete zu ihrer vierten Überfahrt am 22. April und bekam ihr Flrat-U-Boot am 22. Mai, als ihr Flugzeug U-569 in 50°40' N,, 36°21' W säuberte 'N., 42°50' W., 5. Juni und U-118 in 30°49' N., 33°49' W., 12. Juni. Am 23. Juli 1943, während ihrer siebten Patrouille, versenkten ihre Flugzeuge V-27 in 35°25' N., 27056, W. George E. Badger (DD-126), von ihrem Bildschirm, versenkte während dieser Patrouille U-'18.

Bogues achte Patrouille war ihre produktivste mit drei versenkten deutschen U-Booten: U - 6 mit Flugzeugen, 29. November 1943 in 39°33' N., 19°01' W., U-172 mit Flugzeugen, Aeorge IV. Badger, DuPont (DD-152), Clemson (DD-186) und Osmond Ingram (DD-255), 13. Dezember in 26°19' N., 29°58' W. und U - 50 per Flugzeug, 20. Dezember in 32°54' N ., 37°01' W.

Bogue hatte im Januar und Februar 1944 eine Pause von ihren Anti-U-Boot-Operationen, als sie eine Ladung Armeeflugzeuge nach Glasgow, Schottland, beförderte. Der Träger kehrte dann zu seiner Anti-U-Boot-Rolle zurück und am 13. März versenkte sein Flugzeug zusammen mit den britischen Flugzeugen Haverpleld (DE393), Zlobson (DLk464) und HMS Prince Rupert U

Am 5. Mai 1944 verließen Bogue und ihre Begleiter Hampton Roads, Va`, für eine Kreuzfahrt, die zwei weitere U-Boote umfasste und bis zum 2. Juli dauerte. Franois M. Robinson (D

220), des Bildschirms, versenkte die .japanische RO-.

01 (ehemals U 1224) am 13. Mai und Bogues Flugzeuge versenkten am 24. Juni die japanische I-52 in 15°16' N., 39°55' W.. Während der nächsten Kreuzfahrt vom 24. Juli bis 24. September 1944 versenkten Boguets-Flugzeuge ein weiteres deutsches U-Boot, U-1229, am 20.

Nach ihrer Rückkehr im September 1944 operierte Bogue auf Trainingsmissionen von Bermuda und Quonset Point R.I. aus, bis sie im Februar 1945 mit Armeeflugzeugen nach Liverpool, llngland, reiste. Im April 1945 sticht sie als U-Boot-Abwehrschiff wieder in See, als Teil von Captain a. J. Dufeks zweite Barrierekraft. Am 24. April kam der Erfolg als Flaherty (DID 135), Neunzer (DE150), Chatelain (DE-149), Varian (DD

798), Hubbard (DE211), Janseen (DE

396), Pillsbury (DE: 133) und Keith (DE 241) versenkten U

546. Dies war das letzte von 13 U-Booten, die von Bogue oder ihrer Eskorte versenkt wurden.

Nach dem Krieg im Atlantik zog Bogue in den Pazifik und erreichte San Diego am 3. Juli 1945. Sie dampfte dann westwärts nach Guam und kam am 2. Juli an. Sie unternahm eine Reise nach Adak, Alaska (12.

Bogue erhielt eine Presidential Unit Citation und drei Battle Stars für ihren Dienst im Zweiten Weltkrieg.


BOGUE CVE 9

Dieser Abschnitt listet die Namen und Bezeichnungen auf, die das Schiff während seiner Lebenszeit hatte. Die Liste ist in chronologischer Reihenfolge.

    Eskortträger der Bogue-Klasse
    Kiellegung am 1. Oktober 1941 als SS STEEL ADVOCATE
    Gestartet am 15. Januar 1942
    Erworben von der US Navy am 1. Mai 1942
    Ursprünglich klassifiziertes Aircraft Escort Vessel (AVG)
    Umklassifizierter Hilfsflugzeugträger (ACV) 20. August 1942
    Reklassifizierter Begleitträger (CVE) 15. Juli 1943

Marinedeckungen

Dieser Abschnitt listet aktive Links zu den Seiten auf, die Covers anzeigen, die mit dem Schiff verbunden sind. Für jeden Namen des Schiffes sollte ein separater Satz Seiten vorhanden sein (z. B. Bushnell AG-32 / Sumner AGS-5 sind unterschiedliche Namen für dasselbe Schiff, daher sollte es einen Satz Seiten für Bushnell und einen Satz für Sumner geben) . Cover sollten in chronologischer Reihenfolge (oder so gut wie möglich) präsentiert werden.

Da ein Schiff viele Deckblätter haben kann, können diese auf viele Seiten aufgeteilt werden, sodass das Laden der Seiten nicht ewig dauert. Jeder Seitenlink sollte von einem Datumsbereich für Cover auf dieser Seite begleitet werden.

Poststempel

In diesem Abschnitt sind Beispiele für die vom Schiff verwendeten Poststempel aufgeführt. Für jeden Namen und/oder Beauftragungszeitraum sollte ein separater Poststempel vorhanden sein. Innerhalb jedes Satzes sollten die Poststempel in der Reihenfolge ihres Klassifizierungstyps aufgeführt werden. Wenn mehr als ein Poststempel dieselbe Klassifizierung hat, sollten sie nach dem Datum der frühesten bekannten Verwendung sortiert werden.

Ein Poststempel sollte nur in Verbindung mit einer Nahaufnahme und/oder einem Titelbild mit diesem Poststempel enthalten sein. Datumsbereiche MÜSSEN NUR AUF DECKBLÄTTERN IM MUSEUM basieren und werden sich voraussichtlich ändern, wenn weitere Deckblätter hinzugefügt werden.
 
>>> Wenn Sie ein besseres Beispiel für einen der Poststempel haben, können Sie das vorhandene Beispiel gerne ersetzen.


USS Bogue Models CVE-9, Flugzeugträger, Militärschiffmodelle und Bausätze, Bücher, DVD-Filme.

Die USS Bogue CVE-9 kämpfte im 2. Weltkrieg. Insgesamt wurden 45 Schiffe der Klasse gebaut. Die USS Bogue (CVE-9) war das führende Schiff der Bogue-Klasse der Begleitflugzeugträger der United States Navy während des Zweiten Weltkriegs. Sie wurde am 1. Oktober 1941 als Steel Advocate (Rumpf 170) im Auftrag der Maritime Commission von Seattle-Tacoma Shipbuilding in Tacoma, Washington, auf Kiel gelegt. Sie war ursprünglich als AVG-9 klassifiziert, wurde aber in ACV-9, 20. August 1942, CVE-9, 15. Juli 1943 und CVHP-9, 12. Juni 1955, geändert.

Der Erfolg des Einsatzes von Flugzeugträgern brachte der US-Marine und der Marine-Bodenunterstützung eine enorme Feuerkraft. Ein Flugzeugträger ist eine Kampfkraft für sich, die den Kampf zum Feind bringt. Diese Schiffsmodelle der USS Bogue, CVE9, bringen die Geschichte der Marine zu Ihnen nach Hause. Baumodelle sind auch ein tolles Übungsgelände für Kinder, um gleichzeitig Bautechnik und Marinegeschichte zu lernen. Der Bau eines Schiffsmodells ist das ultimative Trainingsgerät für jedes Kind in jeder Familie und bringt stundenlangen Spaß und Spaß beim Bauen von Modellen und beim Zeigen der Modelle nach dem Bau. Wenn Sie ein kluges Kind haben möchten, beginnen Sie mit dem Bauen von Modellen. C. Jeff Dyrek, Webmaster.

USS Bogue CVE-9 Flugzeugträger

Die Begleitträger der Bogue-Klasse basierten auf dem Frachtschiffsrumpf Typ C3 der Maritime Commission. Die meisten wurden von der Seattle-Tacoma Shipbuilding Corporation gebaut, aber einige der frühen Beispiele wurden von Ingalls Shipbuilding aus Pascagoula, Mississippi, und von der Western Pipe and Steel Company aus San Francisco, Kalifornien, hergestellt. Sie alle wurden nach Geräuschen benannt und mit Bohrtürmen zum Einholen von Wasserflugzeugen ausgestattet. Die meisten Schiffe der Klasse wurden im Rahmen des Lend-Lease-Programms an die Royal Navy übergeben, erhielten neue Namen für ihren RN-Dienst und kehrten nach dem Krieg zur U.S. Navy zurück. Die erste Gruppe, die transferiert wurde, wurde von der RN als die Attacker-Klasse bekannt, an deren Stelle Ersatz mit den gleichen Namen für die amerikanische Flotte gebaut wurde. Eine zweite Gruppe von Schiffen wurde gebaut und fast vollständig an die Royal Navy geschickt, bekannt als Ameer-Klasse oder Ruler-Klasse im britischen Dienst und manchmal als Prince William-Klasse in der US-Marine.

Marine Typ Eskortschiff der US Navy Klasse Bogue Pennant CVE 9 Gebaut von Seattle-Tacoma Shipbuilding Corp. (Seattle, Washington, USA) Bestellt Auf Kiel legen 1. Okt. 1941 Vom Stapel gelaufen 15. Jan. 1942 In Dienst gestellt 26. Sept. 1942 Dienstende 30. Nov. 1946 Historie Außer Dienst gestellt 30. November 1946. Gestrichen am 1. März 1959. Ab Dezember 1960 in Japan verkauft und verschrottet. Befehle für USS Bogue (CVE 9) aufgelistet Bitte beachten Sie, dass wir noch an diesem Abschnitt arbeiten. Commander From To 1 Capt. Giles Ezra Short, USN 26. Sep. 1942 9. Juli 1943 (1) 2 Capt. Joseph Brantley Dunn, USN 9. Juli 1943 2. Juli 1944 3 Capt. Aurelius Bartlett Vosseller, USN 2. Juli 1944 5. Okt 1944 4 Capt George John Dufek, USN 5. Okt 1944 7. Sep 1945 (1) Sie können dazu beitragen, unseren Befehlsbereich zu verbessern Klicken Sie hier, um Ereignisse/Kommentare/Updates für dieses Schiff einzureichen. Bitte verwenden Sie dies, wenn Sie Fehler entdecken oder diese Schiffsseite verbessern möchten. Bemerkenswerte Ereignisse im Zusammenhang mit Bogue sind: 22. Mai 1943 Das deutsche U-Boot U-569 wurde von ihrer eigenen Besatzung im Nordatlantik in Position 50°40'N, 35°21'W versenkt, nachdem es durch Wasserbomben aus 2 . schwer beschädigt worden war Avenger-Flugzeug des US-Eskortträgers USS Bogue. 5. Juni 1943 Das deutsche U-Boot U-217 wurde im Mittelatlantik in Position 30°18'N, 42°50'W durch Wasserbomben eines Avenger-Flugzeugs (VC-9 USN/T-11) mit Unterstützung von . versenkt ein Wildcat-Flugzeug (VC-9 USN/F-13), des US-Eskortträgers USS Bogue. 12. Juni 1943 Das deutsche U-Boot U-118 wurde im Mittelatlantik westlich der Kanarischen Inseln in Position 30°49'N, 33°49'W durch Wasserbomben von acht Avenger-Flugzeugen des US-Geleitträgers USS Bogue . versenkt . 23. Juli 1943 Das deutsche U-Boot U-527 wurde im Mittelatlantik südlich der Azoren während der Unterstützung von U-648 in Position 35°25'N, 27°56'W durch Wasserbomben von Avenger-Flugzeugen (VC -9) des US-Geleitträgers USS Bogue 13.12.1943 Das deutsche U-Boot U-172 wurde am 13.12.1943 im Mittelatlantik nach einem 27-stündigen Gefecht westlich der Kanarischen Inseln in Position 26°29'N versenkt, 29°58'W, durch Wasserbomben und Fido-Zielsuchtorpedos von Avenger- und Wildcat-Flugzeugen (VC-19) des amerikanischen Begleitträgers USS Bogue und durch rund 200 Wasserbomben der US-Zerstörer USS George E. Badger, USS Clemson, USS Osmond Ingram und USS Du Pont. 20.12.1943 Das deutsche U-Boot U-850 wurde im mittleren Atlantik westlich von Madeira in Position 32°54'N, 37°01'W durch Wasserbomben und Fido-Zieltorpedos von 5 Avenger- und Wildcat-Flugzeugen (VC -19) des amerikanischen Begleitträgers USS Bogue. 13.03.1944 Das deutsche U-Boot U-575 wurde im Nordatlantik nördlich der Azoren in Position 46°18'N, 27°34'W durch Wasserbomben der kanadischen Fregatte HMCS Prince Rupert, dem US-Zerstörer USS . versenkt Hobson der US-Zerstörer eskortiert die USS Haverfield und durch Wasserbomben von einem britischen Wellington and Fortress Flugzeug (Sqdn. 172/B und 206/R und 220/J) und Avenger Flugzeuge des US Begleitträgers USS Bogue. 24. Juni 1944 In der Nacht vom 23. auf den 24. Juni 1944 versenken Avenger-Flugzeuge der USS Bogue das japanische U-Boot I-52 (offsite link) mit akustischen Zielsuchtorpedos im Atlantik etwa 850 Meilen westlich der Kapverdischen Inseln in ungefährer Position 15°16 'N, 39°55'W. Weitere Details zum Untergang der I-52, einschließlich Fotos der Luftangriffe und anderer Originaldokumente finden Sie auf unserer Partner-Website uboatarchive.net: I-52 versenkt durch VC-69-Flugzeuge der USS Bogue am 24. Juni 1944 20. August 1944 Das deutsche U-Boot U-1229 wurde im Nordatlantik südöstlich von Neufundland in Position 42°20'N, 51°39'W durch Wasserbomben und Raketen von 3 Avenger- und 2 Wildcat-Flugzeugen (VC-42) versenkt. des US-Eskortträgers USS Bogue.

Bitte beachten: Das Hintergrundbild auf dieser Seite wurde aufgenommen, als ich auf derUSS Kitty Hawk 1977-1978 im Westpazifik.
C. Jeff Dyrek, Webmaster.


Inhalt

Nach einer ausgiebigen Shakdown- und Reparaturzeit Bogue trat der Atlantikflotte im Februar 1943 als Kern der Pionier-US-amerikanischen U-Boot-Jäger-Killer-Gruppe bei. Im März und April 1943 unternahm sie drei Überquerungen des Nordatlantiks, versenkte jedoch keine U-Boote. Sie startete an ihrer vierten Überfahrt am 22. April und bekam ihr erstes U-Boot am 22. Mai, als ihr Flugzeug sank U-569 bei Lua-Fehler in Modul:Koordinaten in Zeile 668: callParserFunction: Funktion "#coordinates" wurde nicht gefunden. .

Während ihrer fünften Nordatlantik-Kreuzfahrt versenkten ihre Flugzeuge zwei deutsche U-Boote: U-217 bei Lua-Fehler in Modul:Koordinaten in Zeile 668: callParserFunction: Funktion "#coordinates" wurde nicht gefunden. ., 5. Juni und U-118 bei Lua-Fehler in Modul:Koordinaten in Zeile 668: callParserFunction: Funktion "#coordinates" wurde nicht gefunden. ., 12. Juni.

Am 23. Juli 1943 sanken ihre Flugzeuge während ihrer siebten Patrouille U-527 bei Lua-Fehler in Modul:Koordinaten in Zeile 668: callParserFunction: Funktion "#coordinates" wurde nicht gefunden. . Der Zerstörer George E. Dachs, von ihrem Bildschirm, sank U-613 während dieser Patrouille.

Bogue 's achte Patrouille war ihre produktivste mit drei versenkten deutschen U-Booten. U-86 wurde am 29. November 1943 um . von ihren Flugzeugen versenkt Lua-Fehler in Modul:Koordinaten in Zeile 668: callParserFunction: Funktion "#coordinates" wurde nicht gefunden. . Am 30. November, Grumman TBF Avengers von Bogue beschädigt U-238 östlich der Azoren. [3] Am 13. Dezember U-172 wurde von ihren Flugzeugen versenkt, zusammen mit Zerstörern George E. Dachs, Du Pont, Clemson und Osmond Ingram bei Lua-Fehler in Modul:Koordinaten in Zeile 668: callParserFunction: Funktion "#coordinates" wurde nicht gefunden. . Und am 20. Dezember U-850 wurde um von Flugzeugen versenkt Lua-Fehler in Modul:Koordinaten in Zeile 668: callParserFunction: Funktion "#coordinates" wurde nicht gefunden. .

Bogue hatte im Januar und Februar 1944 eine Pause von ihren Anti-U-Boot-Operationen, als sie eine Ladung Armeekämpfer nach Glasgow, Schottland, transportierte. Der Träger kehrte dann zu seiner Anti-U-Boot-Rolle zurück und am 13. März verbündete sich sein Flugzeug mit britischen Flugzeugen, Haverfield, Hobson und die Fregatte der RCN River-Klasse HMCS Prinz Rupert sinken U-575 bei Lua-Fehler in Modul:Koordinaten in Zeile 668: callParserFunction: Funktion "#coordinates" wurde nicht gefunden. .

Am 5. Mai 1944, Bogue und ihre Begleiter verließen Hampton Roads, Virginia, für eine Kreuzfahrt, die zwei weitere U-Boote umfasste und bis zum 2. Juli dauerte. Francis M. Robinson, des Bildschirms, versenkte die Japaner RO-501 (ex-deutsch) U-1224) am 13. Mai und Bogues Flugzeug versenkte das japanische U-Boot I-52 bei Lua-Fehler in Modul:Koordinaten in Zeile 668: callParserFunction: Funktion "#coordinates" wurde nicht gefunden. ., am 24. Juni. Während der nächsten Kreuzfahrt, 24. Juli–24. September 1944, Bogue's Flugzeuge versenkten ein weiteres deutsches U-Boot, U-1229, 20. August um Lua-Fehler in Modul:Koordinaten in Zeile 668: callParserFunction: Funktion "#coordinates" wurde nicht gefunden. .

Nach ihrer Rückkehr im September 1944 Bogue operierte auf Trainingsmissionen von Bermuda und Quonset Point, Rhode Island, bis Februar 1945, als sie mit Armeeflugzeugen nach Liverpool, England, reiste. Im April 1945 stach sie als U-Boot-Abwehrschiff wieder in See und war während der Operation Teardrop Teil der Second Barrier Force von Captain George J. Dufek. Am 24. April kam der Erfolg als Flaherty, Neunzer, Chatelain, Varian, Hubbard, Janssen, Pillsbury und Keith versank U-546. Dies war das letzte von 13 U-Booten, die versenkt wurden Bogue oder ihre Begleitpersonen.

Nachdem der Krieg im Atlantik vorbei war, Bogue zog in den Pazifik und kam am 3. Juli 1945 in San Diego an. Sie dampfte dann westwärts nach Guam und kam am 24. Juli an. Sie machte eine Reise nach Adak, Alaska (19. August bis 6. September 1945) und schloss sich dann der Flotte der "Operation Magic Carpet" an, die Soldaten von den pazifischen Inseln zurückbrachte. Sie wurde am 30. November 1946 in Tacoma, Washington, außer Dienst gestellt.


CVE-9 U.S.S. Bogue - Geschichte

Laden Sie dieses Kreuzfahrtbuch als hochauflösende .pdf-Datei herunter

Hier können Sie das USS BOGUE (CVE 9) World War II Cruise Book 1942-45 als hochauflösende .pdf-Datei herunterladen. Sie können hineinzoomen, um Namen usw. besser lesen zu können. Auch das Drucken ist aufgrund der hohen Auflösung und der fehlenden Wasserzeichen problemlos möglich. Bitte beachten Sie, dass die Scans im Download die gleichen Bilder wie oben sind, jedoch nicht in der Größe geändert wurden. Das bedeutet, dass alles, was in den obigen Scans sichtbar ist, auch in der .pdf-Datei sichtbar ist. Klicken Sie hier für eine Beispielseite.

  • Hochauflösende Bilder, geeignet zum Drucken
  • Bilder sind in der Originalreihenfolge des Buches (nicht wie bei den obigen Scans sortiert)
  • Keine Wasserzeichen
  • Doppelseiten mit überlappenden Bildern werden als einzelne Seite bereitgestellt, nicht als zwei separate Seiten
  • .pdf-Datei, 52 Seiten, Dateigröße: 34,87 MB
  • $15.00 USD
  • Sofortdownload
  • Klicken Sie hier für eine Beispielseite

Sie haben Interesse an einer gebundenen Reproduktion dieses Kreuzfahrtbuches? Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Nach Abschluss des Paypal-Check-outs werden Sie auf die Download-Seite weitergeleitet. Außerdem erhalten Sie nach dem Paypal-Check-out eine E-Mail mit dem Download-Link. Ihr Download-Link ist dann 48 Stunden lang aktiv, bevor er abläuft.


Nach einer umfangreichen Restrukturierungs- und Reparaturphase trat Bogue im Februar 1943 als Kern der amerikanischen U-Boot-Jagd-Killer-Pioniergruppe in die Atlantikflotte ein. USS Bogue_sentence_6

Im März und April 1943 unternahm sie drei Überquerungen des Nordatlantiks, versenkte jedoch keine U-Boote. USS Bogue_sentence_7

Sie legte am 22. April zu ihrer vierten Überfahrt ab und beanspruchte ihr erstes U-Boot am 22. Mai, als ihr Flugzeug das deutsche U-Boot  U-569 um versenkte. USS Bogue_sentence_8

Während ihrer fünften Nordatlantik-Kreuzfahrt versenkten ihre Flugzeuge zwei deutsche U-Boote: U-217 am 5. Juni und U-118 am 12. Juni. USS Bogue_sentence_9

Am 23. Juli 1943, während ihrer siebten Patrouille, versenkten ihre Flugzeuge U-527 bei . USS Bogue_sentence_10

Der Zerstörer George E. Badger von ihrem Schirm versenkte während dieser Patrouille U-613. USS Bogue_sentence_11

Bogues achte Patrouille war ihre produktivste mit drei versenkten deutschen U-Booten. USS Bogue_sentence_12

U-86 wurde am 29. November 1943 von ihren Flugzeugen versenkt. USS Bogue_sentence_13

Am 30. November beschädigten Grumman TBF Avengers von Bogue U-238 östlich der Azoren. USS Bogue_sentence_14

Am 13. Dezember wurde U-172 von ihren Flugzeugen mit Hilfe der Zerstörer George E. Badger, Du Pont, Clemson und Osmond Ingram versenkt. USS Bogue_sentence_15

Und am 20. Dezember wurde U-850 von Flugzeugen um versenkt. USS Bogue_sentence_16

Bogue hatte im Januar und Februar 1944 eine Pause von ihren Anti-U-Boot-Operationen, als sie eine Ladung Kampfflugzeuge der US-Armee nach Glasgow, Schottland, beförderte. USS Bogue_sentence_17

Der Träger kehrte dann zu seiner Anti-U-Boot-Rolle zurück und am 13. März versenkte ihr Flugzeug mit britischen Flugzeugen, Haverfield, Hobson und der Fregatte Prince Rupert der RCN River-Klasse, U-575 bei . USS Bogue_sentence_18

Am 5. Mai 1944 verließen Bogue und ihre Eskorten Hampton Roads, Virginia, für eine Kreuzfahrt, die zwei weitere U-Boote umfasste und bis zum 2. Juli dauerte. USS Bogue_sentence_19

Francis M. Robinson versenkte am 13. Mai die japanische RO-501 (ehemals deutsches U-1224) und Bogues Flugzeug versenkte am 24. Juni das japanische U-Boot I-52. USS Bogue_sentence_20

Während der nächsten Kreuzfahrt vom 24. Juli bis 24. September 1944 versenkten Bogues Flugzeuge am 20. August um 19 Uhr ein weiteres deutsches U-Boot, U-1229. USS Bogue_sentence_21

Nach ihrer Rückkehr im September 1944 operierte Bogue auf Trainingsmissionen von Bermuda und Quonset Point, Rhode Island, bis Februar 1945, als sie mit Armeeflugzeugen nach Liverpool, England, reiste. USS Bogue_sentence_22

Im April 1945 stach sie als U-Boot-Abwehrschiff wieder in See und war während der Operation Teardrop Teil der Second Barrier Force von Captain George J. Dufek. USS Bogue_sentence_23

Am 24. April kam der Erfolg, als Flaherty, Neunzer, Chatelain, Varian, Hubbard, Janssen, Pillsbury und Keith U-546 versenkten. USS Bogue_sentence_24

Dies war das letzte von 13 U-Booten, die von Bogue oder ihren Eskorten versenkt wurden. USS Bogue_sentence_25

Als der Krieg im Atlantik vorbei war, zog Bogue in den Pazifik und erreichte San Diego am 3. Juli 1945. USS Bogue_sentence_26

Sie dampfte dann westwärts nach Guam und kam am 24. Juli an. USS Bogue_sentence_27

Sie machte eine Reise nach Adak, Alaska (19. August bis 6. September 1945) und schloss sich dann der Flotte der "Operation Magic Carpet" an, die Soldaten von den pazifischen Inseln zurückbrachte. USS Bogue_sentence_28

Sie wurde am 30. November 1946 in Tacoma, Washington, außer Dienst gestellt. USS Bogue_sentence_29


Inhalt

Nach einer ausgiebigen Shakdown- und Reparaturzeit Bogue trat der Atlantikflotte im Februar 1943 als Kern der Pionier-US-amerikanischen U-Boot-Jäger-Killer-Gruppe bei. Im März und April 1943 unternahm sie drei Überquerungen des Nordatlantiks, versenkte jedoch keine U-Boote. Sie startete an ihrer vierten Überfahrt am 22. April und bekam ihr erstes U-Boot am 22. Mai, als ihr Flugzeug sank U-569 bei 50°40′N 35°21′W /  50,667°N 35,35°W  / 50,667 -35,35 .

Während ihrer fünften Nordatlantik-Kreuzfahrt versenkten ihre Flugzeuge zwei deutsche U-Boote: U-217 bei 30°18′N 42°50′W  /  30,3°N 42,833°W  / 30,3 -42,833 ., 5. Juni und U-118 bei 30°49′N 33°49′W  /  30,817°N 33,817°W  / 30,817 -33,817 ., 12. Juni.

Am 23. Juli 1943 sanken ihre Flugzeuge während ihrer siebten Patrouille U-527 bei 35°25′ N 27°56′W  /  35,417°N 27,933°W  / 35,417 -27.933 . George E. Dachs, von ihrem Bildschirm, sank U-613 während dieser Patrouille.

Bogue 's achte Patrouille war ihre produktivste mit drei versenkten deutschen U-Booten. U-86 wurde von ihren Flugzeugen am 29. November 1943 auf 39°33′N 19°01′W  /  39,55°N 19,017°W  / 39,55 -19,017 versenkt. Am 30. November werden TBF Avengers von Bogue beschädigt U-238 östlich der Azoren. [ 2 ] Am 13. Dezember U-172 wurde von ihren Flugzeugen versenkt, zusammen mit George E. Dachs, Du Pont, Clemson und Osmond Ingram bei 26°19′N 29°58′W  /  26,317°N 29,967°W  / 26,317 -29,967 . Und am 20. Dezember U-850 wurde von Flugzeugen bei 32°54′ N 37°01′W  /  32,9°N 37,017°W  / 32,9 -37,017 versenkt.

Bogue hatte im Januar und Februar 1944 eine Pause von ihren Anti-U-Boot-Operationen, als sie eine Ladung Armeekämpfer nach Glasgow, Schottland, transportierte. Der Träger kehrte dann zu seiner Anti-U-Boot-Rolle zurück und am 13. März verbündete sich sein Flugzeug mit britischen Flugzeugen, Haverfield, Hobson und Prinz Rupert sinken U-575 bei 46°18′N 27°34′W  /  46,3°N 27,567°W  / 46,3 -27,567 .

Am 5. Mai 1944, Bogue und ihre Begleiter verließen Hampton Roads, Virginia, für eine Kreuzfahrt, die zwei weitere U-Boote umfasste und bis zum 2. Juli dauerte. Francis M. Robinson, des Bildschirms, versenkte die Japaner RO-501 (ex-deutsch) U-1224) am 13. Mai und Bogues Flugzeug versenkte das japanische U-Boot I-52 bei 15°16′N 39°55′W  /  15.267°N 39.917°W  / 15.267 -39.917 ., am 24. Juni. Während der nächsten Kreuzfahrt, 24. Juli–24. September 1944, Bogue's Flugzeuge versenkten ein weiteres deutsches U-Boot, U-1229, 20. August bei 42°20′N 51°39′W  /  42,333°N 51,65°W  / 42,333 -51,65 .

Nach ihrer Rückkehr im September 1944 Bogue operierte auf Trainingsmissionen von Bermuda und Quonset Point, Rhode Island, bis Februar 1945, als sie mit Armeeflugzeugen nach Liverpool, England, reiste. Im April 1945 stach sie als U-Boot-Abwehrschiff wieder in See und war während der Operation Teardrop Teil der Second Barrier Force von Captain George J. Dufek. Am 24. April kam der Erfolg als Flaherty, Neunzer, Chatelain, Varian, Hubbard, Janssen, Pillsbury und Keith versank U-546. Dies war das letzte von 13 U-Booten, die versenkt wurden Bogue oder ihre Begleitpersonen.

Nachdem der Krieg im Atlantik vorbei war, Bogue zog in den Pazifik und erreichte San Diego am 3. Juli 1945. Sie dampfte dann westwärts nach Guam und kam am 24. Juli an. Sie machte eine Reise nach Adak, Alaska (19. August bis 6. September 1945) und schloss sich dann der Flotte der "Operation Magic Carpet" an, die Soldaten von den pazifischen Inseln zurückbrachte. Sie wurde am 30. November 1946 in Tacoma, Washington, außer Dienst gestellt.


CVE-9 U.S.S. Bogue - Geschichte

Bogue wurde am 1. Oktober 1941 als Steel Advocate (Rumpf 170) unter Vertrag der Maritime Commission von Seattle-Tacoma Shipbuilding in Tacoma, Washington, auf Kiel gelegt. Bogue wurde am 15. Januar 1942 gesponsert von Mrs. W. Miller, Jr., der Frau von Lieutenant Commander Miller, ins Leben gerufen, der am 1. Mai 1942 in die United States Navy überführt und am 26. September 1942 unter dem Kommando von Kapitän G. E. Short in Dienst gestellt wurde.

Das Schiff wurde nach Bogue Sound in North Carolina benannt.

Servicehistorie:
Nach einer ausgiebigen Umbau- und Reparaturphase trat Bogue im Februar 1943 als Kern der amerikanischen U-Boot-Jagd-Killer-Pioniergruppe in die Atlantikflotte ein. Im März und April 1943 unternahm sie drei Überquerungen des Nordatlantiks, versenkte jedoch keine U-Boote. Sie startete am 22. April zu ihrer vierten Überfahrt und erhielt ihr erstes U-Boot am 22. Mai, als ihr Flugzeug U-569 auf 50°40′N 35°21′W versenkte.

Während ihrer fünften Nordatlantik-Kreuzfahrt versenkten ihre Flugzeuge zwei deutsche U-Boote: U-217 auf 30°18′N 42°50′W., 5. Juni und U-118 auf 30°49′N 33°49′W., 12. Juni .

Am 23. Juli 1943, während ihrer siebten Patrouille, versenkten ihre Flugzeuge U-527 auf 35 ° 25′ N 27 ° 56′ W. Der Zerstörer George E. Badger von ihrem Schirm versenkte während dieser Patrouille U-613.

Bogues achte Patrouille war ihre produktivste mit drei versenkten deutschen U-Booten. U-86 wurde am 29. November 1943 auf 39°33′N 19°01′W von ihren Flugzeugen versenkt. Am 30. November beschädigten Grumman TBF Avengers von Bogue U-238 östlich der Azoren. Am 13. Dezember wurde U-172 von ihren Flugzeugen zusammen mit den Zerstörern George E. Badger, Du Pont, Clemson und Osmond Ingram auf 26°19′N 29°58′W versenkt. Und am 20. Dezember wurde U-850 von Flugzeugen auf 32°54′N 37°01′W versenkt.

Bogue hatte im Januar und Februar 1944 eine Pause von ihren Anti-U-Boot-Operationen, als sie eine Ladung Armeekämpfer nach Glasgow, Schottland, transportierte. Der Träger kehrte dann zu seiner U-Boot-Abwehrfunktion zurück und am 13. März versenkte sein Flugzeug zusammen mit britischen Flugzeugen Haverfield, Hobson und der Fregatte HMCS Prince Rupert der RCN River-Klasse U-575 auf 46°18′N 27°34′W . .

Am 5. Mai 1944 verließen Bogue und ihre Eskorten Hampton Roads, Virginia, für eine Kreuzfahrt, die zwei weitere U-Boote umfasste und bis zum 2. Juli dauerte. Francis M. Robinson von der Leinwand versenkte am 13. Mai die japanische RO-501 (ehemals deutsches U-1224) und Bogues Flugzeug versenkte das japanische U-Boot I-52 auf 15°16′N 39°55′W., on 24. Juni. Während der nächsten Kreuzfahrt vom 24. Juli bis 24. September 1944 versenkten Bogues Flugzeuge ein weiteres deutsches U-Boot, U-1229, am 20. August bei 42°20′N 51°39′W.


USS Bogue (ACV-9), 1945.
[Quelle: www.navsource.org]

Nach dem Krieg im Atlantik zog Bogue in den Pazifik und erreichte San Diego am 3. Juli 1945. Sie dampfte dann westwärts nach Guam und erreichte am 24. Juli. Sie machte eine Reise nach Adak, Alaska (19. August bis 6. September 1945) und schloss sich dann der Flotte der "Operation Magic Carpet" an, die Soldaten von den pazifischen Inseln zurückbrachte. Sie wurde am 30. November 1946 in Tacoma, Washington, außer Dienst gestellt.


Porta Aviões de Escolta USS "Bogue", CVE 9

O J Division me solicitou este tópico para abordarmos algo sobre esta unidade da Marinha Americana, e me pediu para citar tbm algo sobre o kit do USS " Bogue" de escala 1/700.

Vou iniciar com algo sobre oder histórico do navio real and características and depois passamos ao kit.

Grande Abraço: Marcus Silva

Die USS Bogue (CVE-9) war das führende Schiff der Bogue-Klasse der Begleitflugzeugträger der United States Navy während des Zweiten Weltkriegs. Sie war ursprünglich als AVG-9 klassifiziert, wurde aber in ACV-9, 20. August 1942, CVE-9, 15. Juli 1943 und CVHP-9, 12. Juni 1955, geändert.

Bogue wurde am 1. Oktober 1941 als Steel Advocate (Rumpf 170) unter Vertrag der Maritime Commission von Seattle-Tacoma Shipbuilding in Tacoma, Washington, auf Kiel gelegt. Bogue wurde am 15. Januar 1942 gesponsert von Mrs. W. Miller, Jr., der Frau von Lieutenant Commander Miller, ins Leben gerufen, der am 1. Mai 1942 in die United States Navy überführt und am 26. September 1942 unter dem Kommando von Kapitän G. E. Short in Dienst gestellt wurde.

Das Schiff wurde nach Bogue Sound in North Carolina benannt.

Nach einer umfangreichen Restrukturierungs- und Reparaturphase trat Bogue im Februar 1943 als Kern der amerikanischen U-Boot-Jagd-Killer-Pioniergruppe in die Atlantikflotte ein. Im März und April 1943 unternahm sie drei Überquerungen des Nordatlantiks, versenkte jedoch keine U-Boote. Sie startete zu ihrer vierten Überfahrt am 22. April und bekam ihr erstes U-Boot am 22. Mai, als ihr Flugzeug U-569 bei 50°40′N 35°21′W / 50,667°N 35.35°W / 50.667 -35.35 versenkte.

Während ihrer fünften Nordatlantik-Kreuzfahrt versenkten ihre Flugzeuge zwei deutsche U-Boote: U-217 auf 30°18′N 42°50′W / 30.3°N 42.833°W / 30.3 -42.833., 5. Juni und U-118 bei 30°49′N 33°49′W / 30,817°N 33,817°W / 30,817 -33.817., 12. Juni.

Am 23. Juli 1943, während ihrer siebten Patrouille, versenkten ihre Flugzeuge U-527 bei 35 ° 25′ N 27 ° 56′ W /  35,417 ° N 27,933° W / 35,417 -27.933. George E. Badger, von ihrem Bildschirm, versenkte U-613 während dieser Patrouille.

Bogues achte Patrouille war ihre produktivste mit drei versenkten deutschen U-Booten. U-86 wurde am 29. November 1943 bei 39°33′N 19°01′W / 39,55°N 19,017°W / 39,55 -19,017 von ihren Flugzeugen versenkt. Am 30. November beschädigten TBF Avengers von Bogue U-238 östlich der Azoren.[2] Am 13. Dezember wurde U-172 von ihren Flugzeugen zusammen mit George E. Badger, Du Pont, Clemson und Osmond Ingram auf 26°19′N 29°58′W / 26.317°N 29.967°W / 26.317 versenkt. 29.967. Und am 20. Dezember wurde U-850 von Flugzeugen auf 32°54′N 37°01′W / 32,9°N 37,017°W / 32,9 -37,017 versenkt.

Bogue hatte im Januar und Februar 1944 eine Pause von ihren Anti-U-Boot-Operationen, als sie eine Ladung Armeekämpfer nach Glasgow, Schottland, transportierte. Der Träger kehrte dann zu seiner Anti-U-Boot-Rolle zurück und am 13. März versenkte sein Flugzeug mit den britischen Flugzeugen Haverfield, Hobson und Prince Rupert U-575 auf 46°18′N 27°34′W / 46,3°N 27,567 °W / 46,3 -27,567.

Am 5. Mai 1944 verließen Bogue und ihre Eskorten Hampton Roads, Virginia, für eine Kreuzfahrt, die zwei weitere U-Boote umfasste und bis zum 2. Juli dauerte. Francis M. Robinson versenkte am 13. Mai die japanische RO-501 (ehemals deutsches U-1224) und Bogues Flugzeug versenkte das japanische U-Boot I-52 auf 15°16′N 39°55′W / 15.267°N 39.917°W / 15.267 -39.917., am 24. Juni. Während der nächsten Kreuzfahrt vom 24. Juli bis 24. September 1944 versenkten Bogues Flugzeuge ein weiteres deutsches U-Boot, U-1229, am 20 .

Nach ihrer Rückkehr im September 1944 operierte Bogue auf Trainingsmissionen von Bermuda und Quonset Point, Rhode Island, bis Februar 1945, als sie mit Armeeflugzeugen nach Liverpool, England, reiste. Im April 1945 stach sie als U-Boot-Abwehrschiff wieder in See und war während der Operation Teardrop Teil der Second Barrier Force von Captain George J. Dufek. Am 24. April kam der Erfolg, als Flaherty, Neunzer, Chatelain, Varian, Hubbard, Janssen, Pillsbury und Keith U-546 versenkten. Dies war das letzte von 13 U-Booten, die von Bogue oder ihren Eskorten versenkt wurden.

Als der Krieg im Atlantik vorbei war, zog Bogue in den Pazifik und erreichte San Diego am 3. Juli 1945. Sie dampfte dann westwärts nach Guam und kam am 24. Juli an. Sie machte eine Reise nach Adak, Alaska (19. August bis 6. September 1945) und schloss sich dann der Flotte der "Operation Magic Carpet" an, die Soldaten von den pazifischen Inseln zurückbrachte. Sie wurde am 30. November 1946 in Tacoma, Washington, außer Dienst gestellt

Em 1944/1945, portando esquema de camuflagem Maßnahme 32 Entwurf 4A:

Quando for confeccionar uma bandeira para colocar em um modelo da época da Segunda Guerra Mundial, lembre-se que os EUA tinham 48 estados naquele período, então a bandeira deve ter 48 estrelas.
Veja a foto:

Fazendo menção já a algo do kit, aponto que é muito importante a em um projeto desses definir o ano, e talvez até mes em que vai retratar o navio.
As embarcações em geral, ainda mais no período da segunda guerra mundial, sofreram várias reformas, mudanças de esquema de pintura e características, de forma que é sempre bom especificar nas montagens que ano o modelo vai ser retratado, o que considero um marco inicial na escolha do trabalho. E isso deve ser feito de acordo com as características do kit pq geralmente vem uma recomendação para isso nas instruções. Dessa forma pode se garantir uma maior perfeição na retratação, e acertar as cores do navio.
Para os anos de 1942 até 1945, o CVE 9 Bogue, um porta-avioes de escolta ( a partir de Julho de 1943 ) ou Escort Carrier da classe Bogue, portou 2 sistemas diferentes de camuflagem.

No caso deste navio o numero 9 é o INDICATIVO VISUAL do navio.

Em Agosto de 1942 a classificação do navio era de Porta-Aviões Auxiliar.

Aqui um modelo do USS Bogue, retratado para o ano de 1944, portando um esquema de camuflagem MS32 design 4a:

A Gold Medal Models tem um set de PE de melhorias para este kit, veja aqui ( 700-24 WW2 USN ESCORT/LIGHT CARRIER ):

O kit citado do USS"Bogue" trás decal com numeral 20 para ser aplicado no convés de vôo ( em duas posições, proa e popa ) como indicativo visual , daí que isso possibilita fazer o navio USS "Barnes", também um CVE da classe Bogue.
E nesse caso , se o modelista optar por usar esse indicativo e retratar o USS "Barnes" terá opção de utilizar esquemas de pintura MS14 para o ano de 1943 e MS21 para 1944 e 1945. Se o manual contiver instruções para utilizar o MS22 ( para que ano. ) me parece incorreto para retratar o USS "Barnes".
Nesse kit tbm há que pesquisar o padrão da superestrutura da "ilha" para o navio USS Barnes, fazendo a opção correta dentre as alternativas que vem no kit para essa parte do navio. A diferença que conheço que ocorreu na superestrutura destes navios foi para uma mesma unidade, que foi modificada de um ano para outro, e não de tipos diferentes para navios da mesma classe, se bem que essa última alternativa ainda pode ser considerada. Levando isso em conta, pode haver um tipo de peça para fazer a estrutura por exemplo do USS Bogue, e outra para algum outro navio, ou essa diferença é para a alternativa de um mesmo navio para anos diferentes. Vou mostrar depois isso aqui em fotos.

Deixo um abração: Marcus Silva

Vista aérea do USS Barnes em Julho de 1943, transportando 25 aviões P-38 Lightning e 15 P-47 Thunderbolt do Exército americano no convés. As asas dos aviões P-38 foram retiradas e estocadas no hangar do navio. ( A foto foi colocada num site de host pq é de Alta Resolução)

Durante a Segunda Guerra Mundial os porta-aviões de escolta muitas vezes foram empregados nesta função, assegurando um suprimento constante de aeronaves para esquadrões de todos os serviços na linha de frente.

O USS Barnes praticamente serviu toda sua carreira no Pacífico, transportando aeronaves e suprimentos naquele Teatro. Sua principal tarefa no Conflito foi o transporte de pessoal e aviões dos Estados Unidos para áreas do Pacífico. Além disso serviu como navio de treino de combate e qualificação de pilotos navais. Enquanto levava a cabo essas tarefas, o navio lançou seus aviões em vários raids contra Tarawa na operação das Ilhas Gilbert ( 20 de Novembro/ 5 de Dezembro de 1943 ). O USS Barnes tbm proveu reabastecimento para aeronaves de vários Grupos-Tarefa da Terceira Frota durante operações das Ilhas Caroline Ocidentais ( 16 de Setembro/ 14 de Outubro de 1944 ) e também nos ataques em Luzon ( 19 de Outubro de 1944).

Vamos ver aqui a lateral da superestrutura do USS Bogue em 1942. Essa parte é lisa ( seta vermelha ) e a amurada que faz a proteção em redor da área do passadiço ( ou tijupá?) termina antes da antepara frontal da estrutura, onde ficariam as vigias do passadiço ( seta em azul ).

Reparem que esta parte do navio é diferente nesta captação de 1945:

A lateral não é mais lisa, existem umas barras paralelas em posição vertical, que talvez sejam longarinas de reforço estrutural ( seta vermelha ), e a amurada neste ponto agora se estende além da antepara frontal da ilha ( seta azul ).

Essas características da ilha aparecem como na foto que postei anteriormente do modelo do Bogue retratado para o ano de 1944:

E aqui a mesma diferença na ilha.
No caso o navio é o USS Core ( CVE 13 ). A primeira foto é de Janeiro de 1943, e a outra de um período posterior.

E outra diferença, por baixo da ilha, vejam os 3 braços de sustentação, tbm reforço estrutural adicionado ( setas em vermelho ), talvez em função de instalação de novo radar e outros elementos:

Adiante imagens de outras caixas de kits de navios classe Bogue:

Nessa segunda imagem vemos um CVE da classe Ruler, com bandeira inglesa. Isso se deve ao fato de que vários navios da classe Bogue foram transferidos para a Royal Navy durante a Segunda Guerra e estes navios foram redesignados para este país sob nova classe com nome Ruler. O PA Escolta de designação D-24 HMS Tracker era originalmente um classe Bogue, construído nos EUA ( como navio mercante ), transferido para a Marinha Inglesa sob designação de classe Ruler, ou até mesmo classe Attacker.

Para obter imagens de navios, deixo uma dica de site:

Agora vou levantar uma questão: estamos acostumados com a ideía a que um porta-aviões tenha um grupo aéreo embarcado, ou um carrier air wing, mais ou menos com unidades aéreas fixas, um numero certo de aviões designado por V_, a partir de onde se lançam operações, lógico que os mesmos sofrem algumas pequenas alterações, mas o que se pode observar no caso do USS "Barnes", é um conceito diferente, com o navio transportando aviões para um Teatro, ou até mesmo operando um grupo como foi o caso do episódio nas Ilhas Gilbert fazendo operações com um grupo aéreo designado VF-1, composto por 22 aeronaves F6Fs Hellcat (Novembro a Dezembro de 1943 ). Em Março de 1944 o Barnes embarcava o VF-34, composto por 30 F6Fs, mas eu sinceramente não sei informar se esse grupo aéreo foi utilizado nas operações das Ilhas Caroline de Setembro a Outubro de 1944 e nos ataques a Luzon, tbm em Outubro deste mesmo ano.
Dessa forma, me é obscuro definir um grupo aéreo para estes navios na época da guerra e tbm acredito que os fabricantes se deram a esta indefinição, e não seria este o motivo a que se dessem a atitudes como fazer caixas avulsas, contendo aviões variados, de forma a que a responsabilidade de aplicação de unidades recaia sobre o modelista? Por outro lado, o que temos de certeza por parte de operações, foram os transportes dos aviões ( isso pq temos a evidência fotográfica ), o que pode tbm ser uma opção para os modelistas buscarem retratar.

Grande abraço : Marcus Silva

De posse do referido kit do USS "Bogue", e tendo que fazer opção por montar ou o Bogue ou o Barnes, tenha em mente o seguinte:

Quando se opta por retaratar o kit como o USS Barnes ( tbm por causa do decal do indicativo visual com numeral 20 ), então o modelo tem q seguir o padrão do navio original, pelo menos em teoria. O USS Barnes tinha instalado no seu mastro uma antena de radar SC, e pelo que contém na caixa para radar de busca aérea, que é a antena do radar é do tipo SK, é um tipo de antena maior do que deveria ser. Ela deve ter sido provida para retratar o Bogue .

Veja nas fotos que vou mostrar a diferença entre os dois tipos.

Essa foto é do USS Barnes, em 1944, repare as proporções da antena do radar SC de busca aérea com as laterais da ilha, que batem mais ou menos em largura:

Aqui um zoom, na "ilha", e veja no topo do mastro a antena do radar SC, ele é pequeno. essa foto é do USS Barnes em 1943:

Aqui um navio da classe Bogue, o USS Copahee, veja como a antena, do tipo SK é maior que a que o USS Barnes tinha.

Aqui as antenas em separado ( de fotos de outros navios. ), para evidenciar o formato de cada tipo:

A antena do radar SC ( igual a do USS Barnes ):

Foto do radar SG de superfície (igual ao do USS Barnes ):

Outra coisa importante:
em 1943 o USS Bogue tinha uma antena de radar de busca aérea do tipo SC:

Já em 1944, ele portava uma tipo SK:

E de 1943 para 1944 o USS Bogue sofreu modificações na ilha, o que pode ser visto comparando as duas fotos acima.

Então acho que podemos concluir que a antena que vem no kit é o tipo SK, que atende as características do Bogue para 1944.

Mas indico, pelo padrão da antena, que é um tanto grosseiro, que o modelista utilize algum tipo de peça em photoetch e daí poderá ter os dois tipos de antena de busca aérea e dessa forma ficar livre para escolher a datação do seu kit.

E para clarear tbm, a antena do radar de busca de superficie do USS Barnes, para vários anos, era do tipo SG, mas acho q ela fica ínfima em 1/700.
Deixo um abração: Marcus Silva

O set de radares da WEM, em 1/700, apontei em vermelho a antena do radar SC. Compare a proporção para a antena SK, que apontei em azul:

Aqui o set da GMM, a antena do SC está apontada em vermelho:

Este set é bem legal, pq inclusive tem detalhamento do mastro dos CVEs. Interessante observar neste set tbm que o fabricante aloca a antena tipo SK para os CVEs, e as antenas SC para os CVLs.

Veja o mastro do USS Bogue, que fica mais bonito com a melhoria de photoetch:

E aqui umas alterações sugeridas na ilha, inclusive com os reforços na parte de baixo da superestrutura:

O seguinte texto contém um resumo de operações do USS "Bogue", e sua presença aqui é uma tentativa de contabilizar ou estabelecer a presença a bordo de certos grupos aéreos e respectivos períodos.

Era padrão da classe Bogue operar até 28 aviões, mas o comum era ter a bordo de 19 a 24 unidades operando.
O USS Bogue foi incorporado a US Navy em 26 de Setembro de 1942, mas somente foi designado como porta-aviões de escolta em 15 de Julho de 1943.
Para testes de mar em Novembro de 1942, o navio recebeu a bordo o VC-9 como seu primeiro esquadrão embarcado, o que ocoreu em San Diego. Já num período operativo de 6 de Março de 1943, enquanto escoltava o Comboio HX-228 registrou-se presença a bordo de 12 aviões F4F-4 Wildcats e 8 TBF-1 Avengers.
Após operações com os comboios SC-123, e HX-235 no período de Março até Abril de 1943, o USS Bogue chegou a Belfast em Maio daquele ano, iniciando um treinamento antisubmarino, e de onde partiu com seu grupo aéreo aumentado em 4 unidades de aviões Avengers, ou seja, 12 Avengers e 12 Wildcats registrados a bordo.
Em 19 de Maio de 1943, o Bogue se reune ao Comboio ON-184, onde realizam-se várias operações ASW, e seguem estas com registros até Agosto de 1943, inclusive com ocrrencias entre aviões do Bogue e submarinos alemães.
Em Setembro de 1943 o VC-19 embarca no Bogue que sai em missão de caça a submarinos inimigos no Atlantico.
Em Dezembro de 1943 o Bogue encontrava-se em Bermuda e parte para uma missão transportando aviões P-47 para a Inglaterra.
Da Inglaterra o Bogue retorna para Norfolk, nos EUA, onde por evento de mar forte sofre danos e é submetido a reparos. O navio recebe então a bordo o grupo aéreo VC-95 e parte em missão com cobertura de destroyers. Em 13 de Março de 1944 há registro de ocorrencia de uma aeronave Avenger do Bogue com um submarino alemão, e desta cronologia, eu entendo que o VC-95 embarcou em algum período entre Janeiro e Março de 1944.
Em 5 de Maio de 1944, o Bogue parte de Hampton Roads com aeronaves do VC-69, assim contabilizados: 9 FM-2 Wildcats e 12 TBF-1C Avengers.
No período de Maio de 1944 até Junho do mesmo ano, houveram ocorrencias de encontro no Atlantico entre aeronaves do navio com dois submarinos japoneses.
Em Julho de 1944 o Bogue estaciona em Norfolk e embarca o VC-42 junto com 4 aeronaves TBM-1D Avenger equipados com radar e holofotes, e no fim de Julho de 1944 parte em missão de treinamento e segue até Bermuda.
Em 1 de Agosto de 1944 o Bogue parte de Bermuda com 9 Wildcats e 14 Avengers a bordo.
Em 16 de Agosto de 1944 o Bogue sofre ataque de um submarino alemão, mas um avião Avenger faz detecção do submarino por radar.
Em 20 de Agosto de 1944 um Avenger efetuou ataque contra um submarino alemão com foguetes e bombas de profundidade.

Em final de 1944 e inicio de 1945 o USS Bogue encontrava-se em exercício de treinamento e também efetuou transporte de 60 aviões P-51 para Liverpool ( Inglaterra ) em 23 de Fevereiro de 1945, retornando a Norfolk em 12 de Março de 1945.
Em 16 de Abril de 1945 com cobertura de 10 destroyers, o Bogue partiu de Quonset, e fez reunir a bordo o VC-19, contabilizando 3 aviões FM-2 Wildcats e 16 TBM-3 Avengers. Dessa forma o grupo do Bogue reuniu-se ao grupo do USS Core com a cobertura de 12 destroyers deste, e que formavam uma linha de patrulha de 70 milhas náuticas. Em 23 de Abril de 1945 aviões do Bogue iniciaram ocorrencia com um submarino alemão.
O USS Bogue chegou ao fim da guerra transportando aeronaves e pessoal para a região do Pacífico, e foi colocado na Reserva em 30 de Novembro de 1946.

Aqui uma colocação sobre operação a bordo do USS Bogue de outro tipo de avião:

"By late 1942 four escort carriers were operating with Curtiss SOC-3A's in the Pacific Fleet: VGS-9 aboard the U.S.S. Bogue, VGS-11 on the U.S.S. Card, VGS-13 on the U.S.S. Core, and VGS-18 on the U.S.S. Altamaha. In addition the U.S.S. Charger, assigned to the Atlantic Fleet, was operating 8 SOC-3A's and 3 SON-1A's as VGS-30. In March 1943 VGS-1 became VC-I and the other VGS squadrons converted to Composite Squadrons and exchanged their SOC's for TBF-1's."

Caro Marcus Silva, conforme já conversamos por e-mail, gostei muito das postagens nesse tópico, e vim aqui no aberto agradecer a você pelo empenho na tarefa, ,muito obrigado por sua atenção, e as informações estão bem sólidas e relacionads a fontes, e são objetivas, tenho certeza que isso auxiliará a montagem de algum colega que escolha este kit.
E para kits na escala 1/350, as informações tbm são úteis.
A Iron Shipwrights tem um kit destes, veja o texto do colega Richard Sliwka sobre sua montagem:

"This is the Commander Series Bogue kit released in 2006. I hadn't attempted a carrier so decided an escort carrier would be a good starting point. This was a relatively easy "build" with a few challenges. The first was the lack of detailed instructions--the kit provided a very basic one sheet diagram. I enlarged the Bogue Class drawing in Freidmann's U.S. Aircraft Carriers and used the photographs in Squadron's Escort Carriers as my basic references. The second challenge was the kit provided bass wood Nautilus Models flight deck--a different medium. I sealed the wood flight deck with Floquil Wood Sealer--it took a half bottle (1 oz.). Then I painted the sealed deck with Model Masters Flight Deck 21 Stain. It took 3-4 airbrushed coats to cover a dark natural grain in the wood but, it finally worked.

Added flight deck details were the fore and aft safety railings and the underside catwalks scratch-built from various Special Shapes brass grid sheets. 004" dia. nylon thread was used for the arresting/barrier wires. The mast/yardarm was detailed with scratch-built antennae, bracing, lights, etc. The froward HF/DF mast/antenna was from GMM DE photo-etch set. Also, added were scratch-built 24" searchlights, rangefinders, spot lights, signal lamps, speakers, running lights, flight deck edge lift raft mounting frames etc. L'Arsenal 20mm guns, 40mm mounts, 5"38 open mounts mounts, 26' whaleboats, paravanes, and Mk 51 directors were added. The model was painted in the Measure 32/4a camouflage scheme (5-P, 5-L, 5-H and 5-N) using Floating Drydock sheets and photographs as reference. I attempted to reproduce the soft/over spray edges as the diagram/photos indicated. Flight deck markings/numbers were painted. All paints used were Model Master Marine acrylics. Trumpeter Wildcat and Avenger aircraft were used. The total time spent on this model was about 250 hours."

Marcus, o modelo do Bogue apresenta 1 hélice apenas, com passo à esquerda.

Você tem fonte comprovando isso, que o hélice tenha esse passo?
Olha o "Niantic" com passo direito:

Que comclusão tiramos disso?

JD, vou mandar aqui prmeiro um link com fotos de cves transferidos para a Royal Navy:

Vou depois abrir todas as fotos deste site e postar aqui.

A conclusão pela questão dos hélices, posso interpretar em primeira vista que:
1. O fabricante do kit errou o passo.
2. A classe ( real ) tinha hélices virando para ambos os bordos ( em navios distintos. ), e assim o fabricante daquele modelo poderia ter acertado.
3. Tem que continuar pesquisa para encontrar fotos dos navios docados.

List of site sources >>>


Schau das Video: IJN Tone is FINAL - first look - World of Warships (Januar 2022).